Dienstag, 28. Juni 2011

Midsommar

Nein ich war nich bei Ikea ;-) Aber ich geb zu ich hab Midsommar nur von Ikea gekannt...was es genau ist, hatte ich keine Ahnung. Naja viel mehr weiß ich bis heute eigentlich auch nicht...bis auf das es ein großes Schwedisches Fest ist und es letztes Wochenende war. Ja un jetzt is die Frage was das mit meinem Blog zu tun hat...ganz einfach...wir haben es letzten Freitag in New York City gefeiert. Und zwar seeeehr groß :) Linn und Johanna sind ja beide aus Schweden und sie haben gehört, dass in New York City eine große Midsommar Party steigt. Un das konnten wir uns ja nich entgehen lassen. Also wurde ein Hotelzimmer direkt am Times Square gebucht, die Tickets für den Club gekauft und los ging es :) Naja fast...wir mussten nur noch warten bis es Freitag war.
Als der Freitag dann endlich vor der Tür stand konnte ich gar nich früh genug aus haben, denn unser Plan war es so früh wie möglich in die City rein zu fahren und uns dann zusammem im Hotel fertig zu machen bevors mit der Party los geht. Da meine "Hosttante" aus Ohio von Donnerstag bis Sonntag hier zu Besuch war, standen meine Chancen sogar sehr gut früh aus zu bekommen :) Nachdem wir dann vormittags in nem riesigen Craft Store waren, bei Fridays Lunch essen waren und ich tausende von Baseballkarten mit Charlie sortiert habe, durfte ich mich dann um 3 Uhr in mein Zimmer verkrümmeln. Linn war auch schon off und so haben wir unsere Sachen gepackt, Proviant gekauft und uns dann auf den Weg in die City gemacht. In New York angekommen haben wir noch Sophia getroffen und sind dann in unser 3 Sterne Hotel. Was meiner Meinung nach noch nich mal 1 Stern verdient hätte, aber da mussten wir dann nun mal durch. Mit aufgedrehter Musik und guter Stimmung haben wir uns dann alle zusammen fertig gemacht und sin dann kurz vor 9 Uhr in ein Schwedisches Restaurant, in dem wir ein Tisch reserviert hatten. Denn die Mädels hattten gemeint, wenn schon "Schweden-Tag" ist dann aber auch so richtig. Un drei mal dürft ihr jetzt raten was ich gegessen hab...Köttbullar :D Vom Restaurant aus sind wir dann direkt ins Pascha (Disco) gefahren wo unsere Ausweise zehnhundertausendmal kontrolliert wurden. Fragt mich aber bitte nich warum die sofort kontrolliert wurden, denn am Ende haben wir doch keine zwei fetten X auf unsere Hände gemalt bekommen. Normalerweise bekommen nämlich alle unter 21-jährigen auf beide Hände ein großes fettes X mit Edding gemalt, dass man auch ja kein Alkohol bekommt. Aber aus irgendeinem Grund haben wir mit sauberen Händen den Club betreten dürfen :) Was hieß das also für uns? ..ab an die Bar. haha.
Gegen 4 Uhr, nach 3 Getränken und fast 50$ weniger haben wir uns dann wieder auf den Heimweg in Richtung Hotel gemacht wo uns der liebe Wecker auch schon wieder um 11 Uhr wach gemacht hat.
Nach ganz gechilltem Frühstück bzw. Lunch hab ich mich dann wieder auf den Weg nach Hause gemacht, da ich mit meiner Hostfamily abends zum Shore wollte und vorher erst noch bisschen chilllen und vorallem duschen wollte. Als ich gegen 3 daheim angekommen bin und in mein Zimmer gewatschelt bin, lag da so ein hübsches kleines Päckchen auf meinem Bett. Aus Australien ♥ Da is natürlich gleich ein großes Lächeln in meinem Gesicht erschienen :) Ich nehm natürlich sofort das Päckchen in die Hand, lauf in die Küche hol ne Schere und setz mich dann auf die Couch im Wohnzimmer, wo alle anderen zu dem Zeitpunkt auch waren, und fang an es aufzumachen. Ich Idiot. Warum mach ich das Päckchen auch im Wohnzimmer vor allen anderen auf?! Die ersten 30 Sekunden gingen gut...bis ich alle möglichen Fotos von den Kids in den Händen gehalten hab. Meine Hostmum hat zum Glück schnell gecheckt was los is und hat die Kids von mir "entfernt" und ich bin mal dufte in mein Zimmer verschwunden. Achja wie ich es liebe ;-) Keine 5 Minuten später haben sich alle ready für ans Meer gemacht, ich mich natürlich immer noch nich gefangen gehabt und so kam es, dass ich dann verheult im Auto gesessen hab. Sehr guuut.
Immerhin hatte ich jetzt 45min Zeit mich wieder in den Griff zu bekommen bevor es ausstiegen hieß. Ist mir zum Glück auch gelungen. Dort angekommen musste ich erstmal alles genau betrachten, denn es war das erste Mal für mich, dass ich dort am Shore war. Was genaues hab ich mir eigentlich auch gar nich vorgestellt...meine Hostmum hat nur gemeint, dass es dort an der Promenade ganz viele kleine Shops und Fahrgeschäfte für Kids gibt. Und das wir dort Minigolf spielen gehen wusste ich auch noch. Aber das es dann so amazing ist, hab ich auch nich gedacht. Weiß gar nich wie man das beschreiben soll...Meer, Strandpromenade, kleine Shops, Achterbahnen, Spielhallen, Restaurants...un das alles auf einem Fleck. Irgendwie unvorstellbar oder? Muss man erst gesehen haben bevor man sich das richtig vorstellen kann. Is aber richtig schön dort.
Unsere erste Anlaufstelle war dann das Minigolf spielen. Un das war auch so ein kleines Abenteuer für sich. Das war nich einfach nur ne kleine Minigolfanlage, nein das war ein riesiges Piratenschiff un innendrin waren dann die verschiedenen Bahnen. Sehr cool sag ich euch :) Nachdem ich das schlechteste Minigolf Ergebnis aller Zeiten hingelegt habe, sind wir dann ein wenig am Strand spazieren gegangen, bevor es in die Spielhalle Geld verzoggen ging. Die Kids haben keine Ahnung wie viel neue Stofftiere und Kriemskrams erspielt und waren natürlich ganz stolz drauf, als wir dann Dinner essen gegangen sind. Nach dem Dinner sind wir dann auch bald wieder heimgefahren und ich bin einfach nur tot in mein Bett gefallen.
Und am nächsten Morgen war es dann soweit. Sonntag, der 26.06.2011. Das erste Deutschlandspiel stand vor der Tür. Un bei uns wurde es ja schon um 12 Uhr und nicht um 18Uhr angepfiffen. Meine Family hat sich in die Kirche verdrückt und Linn is vorbei gekommen um mit mir gemeinsam das Spiel zu gucken. Allerdings als Gegner. Denn sie war für Kanada, da sie ein paar Spieler von der Mannschaft persönlich kennt. Aber um so schöner war es dann, als Deutschland gewonnen hat und ich sie aufziehen konnte :)
Un jetzt heißt es...warten bis Donnerstag, wenn das nächste Spiel is! Aber vorher kommt erstmal noch Verstärkung aus Deutschland! Denn morgen ist es soweit...meine zwei Brüder kommen mich besuchen :) Juhuuu ♥

Sonntag, 26. Juni 2011

Jägerschnitzel & Spätzle =)

20. So alt bin ich jetzt also. Bis vor 1,2 Monaten hab ich vor der 2 vorne dran noch Angst gehabt bzw. wollte nich 20 werden. Hat sich irgendwie so alt angehört. Doch dann kam auf einmal die Wende, fragt mich nich warum, un die 19 hat sich so jung angehört. So war es also, dass ich mich dann doch auf meinen Geburtstag gefreut habe. Wäre ja auch schlimm gewesen, wenn nich ;-)
Mein Geburtstagswochenende hat damit angefangen, dass Little Charlie Freitag morgens Graduation hatte. Kindergarten Graduation. Gaaaanz großes Ereignis hier. Meine Hostmum hatte sich also an dem Tag frei genommen und ich hatte noch Donnerstag Abends gehofft, dass ich dann eventuell länger schlafen könnte, weil ich ja nich arbeiten muss. Zumindest nich wirklich. Aber leider haben sich meine Hoffnungen nich verwirklicht und ich bin wie gewohnt aufgestanden. Naja ich musste 15min später start bereit sein, aber die haben es ja dann auch nich raus gerissen :P Um 7:30 Uhr sind wir (meine Hostmum, Sarah, Charlie und ich) dann in Richtung Schule aufgebrochen. Dort angekommen hat meine Hostmum Charlie in seinem Klassenzimmer abgesetzt und ich bin schon mal mit Sarah in die Turnhalle um Plätze frei zu halten. Über eine Stunde später hat die eigentliche Graduation dann auch begonnen, die Kids haben gesungen und getanzt und am Schluss ihr "Zeugnis" überreicht bekommen. Achja während wir darauf gewartet haben, dass es endlich los geht, sind noch mein Hostdad und mein Hostopa der von Ohio eingeflogen ist, eingetroffen.
Nach der Gradution gings dann für 1-2 Stunden heim und danach sind wir zu Applebees fürs "Gradutionlunch". Dort hab ich dann auch schon mein erstes Geburtstagsgeschenk von meiner Hostoma, die kurz vorbei geschaut hat, bekommen. Aber ich war ganz brav und hab noch nich mal reingespitzelt gehabt :)
Den Nachmittag haben wir dann alle ganz gechillt daheim verbracht. Und um halb sechs war es dann endlich soweit. Das eigentliche Highlight des Tages (zumindest für mich xD) war an der Reihe. Es ging ab nach New York in ein Deutsches Restaurant! Denn Freitag Abend 18:00Uhr unserer Zeit entspricht 0:00 Uhr in Deutschland. Somit hatte ich also eigentlich schon Geburtstag. Aber eben nur eigentlich ;)
Das Deutsche Restaurant, war ja klar, hat sich dann als bayerisches Restaurant rausgestellt und so war es dann auch dementsprechend dekoriert. Aber war ja nich schlimm, Deutsch is Deutsch :) Von der Speisekarte war ich allerdings ein wenig enttäuscht...keine Käsespätzle :( Dafür hab ichs mir dann mit einem Jägerschnitzel mit Spätzle gut gehen lassen! Leeecker! Zwei Wochenenden Deutsches Essen hintereinander. Ein Traum sag ich euch!
Daheim wieder angekommen gab es dann Nachtisch. Meinen Geburtstagkuchen :) Mein erster Geburtstagskuchen mit meinem Namen drauf. Un das nach 20 Jahren ;-) Meine Hostfamily hat mich zwar schon die letzten 2 Wochen davor gefragt, was ich denn gerne für einen Kuchen hätte, somit hab ich ja schon gewusst, dass ich einen Kuchen bekomm, aber ich hab mich dann trotzdem riesig gefreut, als ich ihn gesehen hab :) Hab mich übrigens für Choclate & Caramel Cheesecake entschieden :)
Gegen halb zehn sind dann Linn und Sarah gekommen und die beiden haben dann natürlich auch erstmal ein Stück von meinem Geburtstagskuchen abbekommen. Danach haben wir uns mit, nennen wir es mal "Proviant" ;-) auf den Weg zum Park gemacht und haben dann dort meinen Geburtstag reingefeiert :) Auch wenn wir mega Schiess hatten von der Polizei erwischt zu werden war es ein riesen Spaß. Un jaa ich muss sagen, es war echt knapp...bis 1 Uhr oder so war alles still und kein Polizeiauto in Sicht. Uns war klar, dass die Polizei Streife fährt un vorallem alle Parks gut im Auge hat, aber vielleicht haben wir es dann doch ein bisschen zuu leicht auf die Schulter genommen. Jedenfalls sitzen wir gegen 1 Uhr gemütlich auf unserer Parkbank mit Blick auf den See, als wir plötzlich ein Auto sehen, dass in unsere Richtung fährt. Wir sofort reagiert, aber nich wirklich dran geglaubt, dass es die Polizei is, haben dann schnell unsere Bierflaschen im See (jaa ich weiß Umweltverschmutzung tut mir leid, ging aber nich anders) verschwinden lassen und ungelogen 5 Sekunden später fährt die Polizei mit Achtung!! extra "Scheinwerfer zum drehen" an uns vorbei und sucht den ganzen Park ab. Gott war da mein Herz in der Hose ich sags euch. Wir dann ganz schnell unsere restlichen Sachen zusammen gepackt und sind dann Richtung nach Hause gefahren. Hätte uns die Polizei an dem Abend erwischt, hättet ihr mich wohl jetzt schon wieder daheim meine Lieben ;-) Ich bin jetzt 20 und fühl mich wie 15. Lauter Verbotene Sachen lauern hier :P
Samstag Morgen hab ich erstmal ausgeschlafen, zumindest so gut es ging bei dem morgendlichem Lärm hier ;) Dann bin ich meinem wöchenendlichen Ritual gefolgt und hab erst mal abgecheckt was bei uns im Haus so los is. Wer wo is, wer was macht usw. Man muss ja schließlich wissen was so los is nich wahr. haha. Klein Charlie hab ich dann im Keller aufgefunden und hab mit ihm ein paar Runden Baseball auf der Wii gespielt. Nach na guten Stunde hab ich mich dann wieder in mein Zimmer verdrückt um in aller Ruhe meine Geburtstagsgeschenke aufzumachen :) Und nein, ich hab keine Tränen vergossen...war richtig stolz auf mich. haha.
Gegen 12 oder so hab ich dann Linn abgeholt und wir sind nach Jersey Gardens gefahren, wo wir noch Johanna und zwei andere Mädels getroffen haben. Jersey Gardens is einfach eine riiiiiiesige Mall!! Mindestens 3 fach so groß wie die Rheingalerie, dass ihr in etwa eine Vorstellung habt ;)
Nach ein paar Stunden shoppen is Linn un mir die Lust vergangen und wir haben uns wieder auf den Heimweg gemacht. Natürlich hats wie aus Kübeln geregnet, als wir aus der Mall sind und so sind wir dann klitschnatsch an unserem Auto angekommen. Great.
Abends gings dann mit meiner Hostfamily ab zu meinem 2. Baseballspiel hier in Amerika. Oder eigentlich auch überhaupt. lol. Und es war einfach nur awesome! :) Und das Highlight kam dann ganz am Schluss...gegen Ende hat es angefangen zu regnen und aufeinmal sind alle Lichter ausgegangen und alles war stockdunkel. Ich hab zuerst gedacht es wäre Stromausfall oder so, aber dann is das Feuerwerk losgegangen und durch die Lautsprecher is "Firework" von Katy Perry gelaufen. Jaa ich glaube, dass war einer meiner schönsten Geburtstage die ich je hatte :) Auch wenn das Geschenk von Mama & Papa nich rechtzeitig da war :P
Aber das is ja zum Glück diese Woche gekommen :) Nachdem ich klein Charlie ganz verrückt gemacht hatte, und ihn jeden Tag durchs ganze Haus flitzen hab lassen, wenn ich ein Bus gehört hab. Hätte ja sein können, dass es der Postman is der mein Päckchen bringt :P Und tatatadaa...nach 3 Tagen die ich ihn verrückt gemacht habe und ihn zusätzlich jeden Morgen gefragt hab ob er denkt, dass mein Geschenk heute kommt, war es dann so weit! Wir haben ein Bus gehört, haben durchs ganze Haus geschrien, sind schnell zur Tür gerannt, haben aus dem Fenster geguckt und haben dann mein Päckchen vor der Tür liegen sehen :) Yeah!
Natürlich haben wir es sofort aufgemacht und ich musste feststellen, dass ich nich nur ein Frauen-Deutschland-Trikot bekommen habe, nein ich hab gleich 2 plus Shorts bekommen! Juhuu! Jetzt kann ich also auch von hier aus eifrig mitfiebern! ;-) Und dann war da noch dieses viereckige harte Geschenk, dass noch darauf gewartet hat aufgemacht zu werden. Ich dachte ja zuerst es wäre ein Bild...und hatte ein bisschen Angst es aufzumachen, weil so wie ich mich kenne hätte ich dann bestimmt losgeheult...aber ich hab mich dann überwunden und es trotzdem aufgemacht...und was war es? Nein kein Bild...zum Glück..haha. Aber fast...es war so eine Spirale zum aufhängen an die man dann ganz viele Bilder klammern kann :)
Achja und von meiner Hostfamily hab ich zwei Tickets fürs Katy Perry Konzert bekommen :) Ich habs ja schon geahnt gehabt, wollte mich aber nich zu sehr vor freuen, bevor ich dann doch keine bekomme und enttäuscht bin. Aber ich habe sie tatsächlich bekommen! Un das Konzert war sogar schon...war direkt eine Woche später. Und ich sags euch...es war einfach nur G.E.I.L!! Sehr sehr cool :)

So jetzt wisst ihr also wie ich mein Geburtstagswochenende verbracht habe :)
Bis Bald ♥

Dienstag, 21. Juni 2011

California & Mimi...Teil 2

Die lustigste Autofahrt seit langem :) Aus dem Parkhaus rausgefunden gings auch schon los. 3 Mädels, ein Auto, kein Navi und das große San Francisco... erklärt sich das schon von alleine? haha. Da wir wie gesagt über die Golden Gate Bridge fahren wollten und Mimi leider kein stolzer Besitzer eines Navis is, sind wir einfach mal drauf losgefahren. Die Richtung wussten wir ja so ungefähr...oder doch nicht?! Jedenfalls sind wir dann nach ein paar schönen Minütchen mitten in der Stadt gelandet...und haben Ausschau nach einem Schild zur Golden Gate Bridge gehalten. Un dabei sind wir ein paar mal falsch abgebogen, sodass wir aufeinmal vor einer mega steilen Straße standen. Die wir gezwungenermaßen hoch fahren mussten. Die Straße sah fast endlos aus un da is mein Adrenalinpegel gleich mal in die Luft geschoßen. Hach, wie ich dieses Gefühl liebe :) Nach kurzem durchatmen für uns alle gings dann die steile Straße hinauf und was sehen wir da? Eine Kreuzung mit Stopschild (hier gibts eigentlich an jeder Kreuzung ein Stopschild...ob sinnvoll oder nicht!) Aber dieses Stopschild befand sich eben mitten auf dem Berg...un ob ihrs glaubt oder nicht...Mimi hat ein Schaltwagen (hier gibts gefühlte 10 Schaltwagen in ganz Amerika)...sprich wir mussten mitten auf diesem Hang anhalten und noch viel schlimmer...wir mussten logischerweise wieder anfahren...un zwar vorwärts un nich rückwarts den Hand wieder runter. Aber wir haben es meisterhaft bewältigt. Oder viel mehr Mimi ;) Wenn ihr jetzt denkt, dass wars schon...nooo..falsch gedacht..es ging mit guter Musik durch das schön beleuchtete San Francisco weiter...Bis wir einer roten Ampel entgegen gefahren sind und Mimi nicht den Anschein gemacht hat an zuhalten...ich ganz locker, aber irgendwie doch verlegen, hab sie dann gefragt ob die rote Ampel für sie denn nich gelten würde un ob sie nich anhalten wollte. Keine 5 Sekunden später hat sie dann auch realisiert, dass sie bremsen muss und schwubsdiwups standen wir MITTEN auf der Kreuzung :D Und dann? Ja dann war sie ganz verzweifelt und wusste nich was sie tun sollte...Lissy (ne Freundin von Mimi) und ich waren gerade dabei uns fast tot zu lachen, als ich dann noch irgendwie rausgebracht hab, dass sie einfach weiter fahren soll, da es jetzt ja eh schon zu spät wäre :D Ohje hab ich Tränen gelacht :D Ihr hättet einfach dabei sein müssen...zu schön die Aktion. haha. Klingt für euch jetzt vielleicht überhaupt nich so lustig, aber in dem Moment war es einfach der Burner. Echt. Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass um die Uhrzeit fast nix los war, un an der Kreuzung somit fast keine Autos waren. Also Verkehrschaos haben wir keins ausgelöst. Das heben wir uns für ein anders Mal auf ;-) Un auch so war die Autofahrt echt schön. Musik, Stimmung..hat einfach alles gepasst un wir haben richtig viel gelacht :)
Bei Mimi daheim angekommen hab ich erstmal ihr schönes Zimmer begutachet und mein Koffer ausgepackt. Danach haben wir uns ins Bett gechillt und noch ganz lange erzählt, bis wir irgendwann gegen halb zwei erschöpft eingeschlafen sind. Am nächsten Morgen hat der Wecker auch schon früh geklingelt, denn für Mimi war es ja ein ganz normaler Arbeitstag. Wir sind dann mit ihrer kleinen und nem anderen AuPair und ihren Kids in so ein Kids Museum gefahren und haben dort den Vormittag verbracht. Ich wünschte wir hätten hier auch so ein Museum...da können sich die Kids stundenlang mit sich selbst beschäftigen. Das wäre ein Traum hier :)
Ihr könnt euch das Museum wie so ein Indoor Spielplatz vorstellen...nur mit ganz vielen verschiedenen Räumen und draußen gibts auch ein großen Spielpatz mit Wasserspielen etc.
Als wir wieder daheim waren, war es Naptime für die kleine und wir haben dann die Zeit genutzt um uns gegenseitig die Bilder die wir hier schon gemacht haben zu zeigen. Un ich muss sagen...entweder mach ich viiiel zu wenig Bilder, oder Mimi macht viiiiel zu viele Bilder! Ich glaube sie hat mindest 10mal so viele Bilder gemacht wie ich. Hab wohl in Australien meine "Fotolust" zurück gelassen :P
Und abends war es dann endlich so weit. Mein erstes Profi Baseballspiel :) Und das auch noch in California. Mit knall orange lackierten Fingernägeln und Baseballmütze die mir Mimi geliehen hat gings los. San Francisco Giants vs. Colorado Rockies. Und das von der 7. Reihe aus. Noch näher am Spielfeld gings kaum noch. Es war einfach hammer :)
Samstag morgen sind wir dann mit der Fähre wieder rüber nach San Francisco gefahren und wollten das berühmte Gefängnis Alcatraz besichtigen. Und was sehen wir als wir am Pier für die Alcatrazfähren angekommen sind? Sold out. Great. Haben uns dann aber ganz schnell an der Kasse angestellt und Tickets für den nächsten Tag geholt.
Anstatt auf Alcatraz sind wir dann am Pier 39 gelandet. Das is so ein beliebter Touristen Pier mit allem drum dran. Nachdem wir ein bisschen drüber geschlendert sind und ich fleißig Souvenirs gekauft hab, haben wir ein 4D Kino entdeckt und haben uns das dann mal genauer unter die Lupe genommen. Dabei rausgekommen is, dass wir uns nich nur ein Ticket für einen Film gekauft haben, nein wir haben uns gleich ein Ticket für alle 4 Filme gekauft. Just in time, wurden wir auch schon in das Kino reingelassen und uns wurde eine Leinwand mit Stehplätzen präsentiert. Auf der Leinwand erschien der erste Film "Spongebob" und es hieß wir sollen unsere Brillen aufsetzen. Ja ähm hallo?! Welche Brillen? Wir haben noch nich mal Brillen zu Gesicht bekommen. Ich, vorlautes und freches Wesen wie immer, wollte gerade einen dummen Spruch an den Mitarbeiter loswerden, da geht eine Tür auf der anderen Seite auf und wir sehen ein großen Kinosaal mit richtigen Sitzen. Es hat sich also herausgestellt, dass das nur eine Art Warteraum mit Movietrailer war. Sehr grandios. Im Kinosaal angekommen, waren das dann nich nur normale Sitze sondern eher Sitze wie für einen Achterbahnwagon...mit Anschnallgurten un allem. Die Brillen wurden ausgeteilt und dann gings auch schon los. 4 Filme je 5min die laut Angabe je 12min gingen sollten. Na gut. Muss man auch nich noch mal machen.
Daheim angekommen war es auch schon Zeit fürs Abendessen. Und ihr glaubt nich was ich an dem Abend gegessen hab. Oh mein Gott mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ich nur daran zurück denke! Sauerbraten und Rotkraut!! Deutsches Essen! Nach 5 Monaten! Leeeecker :) Mimi's Hostparents sind total die Deutschlandfanatiker und deshalb wird bei denen des öfteren deutsch gekocht. Könnt meine Family auch mal machen! Jaa das war ein kleines Highlight, ich sags euch ;)
Sonntag Morgen gings dann ganz früh mit der Fähre wieder rüber nach San Francisco. Dort angekommen hatten wir noch ein bisschen Zeit bis unsere Tour nach Alcatraz los ging und somit haben wir uns die Zeit ein bisschen mit durch die Stadt rumbummeln vertrieben. Später in Alcatraz angekommen haben wir erst mal fleißig pictures gemacht und uns dann auf die Suche nach der Audio-Tour gemacht. Im Haupthaus angekommen sind wir dann auch fündig geworden und jeder wurde mit Kopfhörer und "Walkman" ausgestattet und los ging die Tour. Un das sogar auf Deutsch ;) Zwar hat der Sprecher ein paar mal links und rechts verwechselt, sodass wir manchmal im nirgends standen, aber ansonsten hat es geklappt. Und es war sogar interessant.
Nach fast 3 stündigem Aufenthalt in Alcatraz haben wir dann wieder die Fähre rüber in die Stadt genommen und uns auf den Weg zu Macys gemacht. Denn da war ich mit Lena (auch bekannt als Wiesel :P) verabredet :) Gesucht & gefunden haben wir uns dann alle zusammen in die Cheesecake Factory gechillt und was gegessen. Jaa, das war schön wieder jemand vertrautes zusehen! Aber irgendwie kams mir so vor als hätten wir uns vor 3 Wochen das letzte Mal gesehen. Weird. Frisch upgedatet was so in Deutschland los is, mussten wir uns dann auch bald schon wieder trennen...denn mein Rückflug nach New Jersey ist immer näher gerückt :( Total erschöpft sind wir dann zur letzten Fähre gehetzt und zurück ging es. Wieder daheim bei Mimi angelangt war es auch schon Zeit meinen Koffer zu packen und mich zu verabschieden. Von meiner Lieblingsmimi :(
Mein Flug ging nachts um viertel vor zwölf und gelandet bin ich montag morgens um 8 in New Jersey. Un das hieß...arbeiten. Bevor ich den Airtrain nach Hause genommen hab um gleich wieder arbeiten zu können, hab ich natürlich erst mal noch was gefrühstückt und die Zeit ein bisschen hinaus gezögert. Mein Hostdad muss ja nich alles wissen ;)
Jab, das war also mein Trip an die Westküste! :) Und natürlich zu meiner Lieblingsmimi! :) Irgendwie ist es schon verrückt..wir haben noch nich mal 4 Tage miteinander in der Orientation verbracht und doch kommt es mir so vor als würden wir uns schon ewig kennen. Naja mit den 3 1/2 Tagen die ich sie jetzt besucht hab, sind es jetzt fast 8 Tage die wir uns gesehen  haben ;) Und es werden noch viiiiele folgen! Denn sie wird bald zu mir an die Ostküste ziehen...nich wahr Mimi?! :P haha.

Bis zum nächsten Blog ♥

Donnerstag, 9. Juni 2011

2 Wörter....Mimi & California ♥

Am Donnerstag war es endlich soweit. Es ging ab nach Kalifornien, und vorallem ab zu meiner Mimi :)
Da hier ja Montag Feiertag (Memorial Day) war un ich nich arbeiten musste, gabs nur noch den Dientsag und Mittwoch zu überstehen bevor es los ging. Naja un den Donnerstag...aber da musste ich irgendwie nur so halb arbeiten, da meine Hostmum frei hatte um alles packen zu können, da meine Hostfamily auch übers Wochenende weg geflogen is. Sprich ich hatte also eine seeehr kurze Woche! :) Könnte man fast als die Ruhe vor dem Sturm bezeichnen, denn heute is mein letzter lazy day...morgen is Charlies Graduation und ab dann sind erstmal fast 3 Monate Sommerferien...könnt ihr euch das vorstellen?! 3 Monate Sommerferien? So ein Leben hätte ich auch mal gerne gehabt...aber eigentlich ham mir die 6 Wochen Sommerferien immer vollkommen gelangt. Ich konnte schon nach nur 6 Wochen nich mehr richtig schreiben. haha. Naja jedenfalls heißt das, dass ich die nächsten 3 Monate von morgens bis abends arbeiten muss...ohne Pause...das wird ein Spaß :-S Aber zum Glück gibts ja immer noch Parks bzw. Spielplätze in denen man die Kids "abladen" kann un sich gemütlich auf ne Bank setzen oder sogar auf ne Decke legen kann...un dann wird sich erstmal schön brav gesonnt :D Un Buch lesen geht auch immer ;)
Aber kommen wir wieder zurück zum eigentlichen Thema...California :) Der Flug von meiner Hostfamily ging um punkt 5pm un mein Flug ging genau 25min später. Das heißt wir konnten gemeinsam zum Flughafen fahren! Morgens hieß es, um halb vier is Abfahrt und nach der Zeit hab ich mich dann auch gerichtet. Natürlich hab ich alles aufgeschoben was ich noch erledigen musste und zum Packen war ich auch nich gerade motiviert. Fragt sich nur warum...vielleicht weil ich in den letzten 9 Monaten gefühlte 1000 mal gepackt habe?! Definitiv is packen zu einer meiner Hassbeschäftigungen geworden. Spätestens an dem Tag als ich in Australien meine ganzen Sachen irgendwie in meinen Koffer quetschen musste. Ich mag gar nich erst daran denken, wenn ich hier meine ganzen Sachen packen muss. Eins steht definitiv schon fest...meine beiden Brüder müssen jeweils mit einem kleinen leeren Trolli kommen die dann von MIR gefüllt werden :D Aber gut, kommen wir mal wieder zum Thema zurück. Zum zweiten mal. Natürlich, sind wir nicht erst um halb vier losgefahren sondern um 3 Uhr nachdem Charlie von der Schule heimkam, hieß es aufeinmal "Schuhe an, wir fahren jetzt los". Ähm jaa gut Jana, wie gut das du schon mit allem fertig bist was du noch machen wolltest. Nicht. Ich also schnell in mein Zimmer gejumpt, mich umgezogen, Koffer zu, Schuhe an und los gings. Ne halbe Stunde später waren wir dann auch schon am Flughafen und haben eingecheckt. Da man hier für jedes Gepäcksstück das man einchecken will extra zahlen muss, hab ich mich auf meinen kleinen Trolli beschränkt und ihn als Carry-on mitgenommen. Ich Fux ;-) Nach dem einchecken gings dann ab durch die Sicherheitskontrolle...mit Schuhe ausziehen, Pulli ausziehen...typisch Amis eben. Shampoo un Zahnpasta hab ich auch gleich schön brav alles zu hause gelassen, da ich wusste, dass ich damit eh nich durchkomme. Mimi hat ja schließlich auch das ganze Zeug daheim stehen :P Worauf ich allerdings nich verzichten wollte, war mein gutes alte SPRÜHdeo aus Deutschland, dass man hier nirgends kaufen kann. (Hier gibts nur diese doofen Deoroller) Also hab ich einfach mal auf gut Glück eine Flasche in meinen Koffer reingesteckt und gehofft, dass ich bei diesen strengen Amis damit durchkomme. In der Schlange angekommen, hat mich mein Hostdad natürlich noch schön brav gefragt, ob ich irgendwas flüssiges dabei hab, worauf ich ihm eben gesagt hab das ich mein Deo dabei hab. Nachdem ich ihm dann 3mal erklärt hab, dass mein Deo flüssig und zum sprayen is, hat er dann einfach nur gemeint, dass ichs dann halt raus tun muss, wenn ich erwischt werde. Und siehe da, das Glück war ausnahmsweise mal auf meiner Seite und ich wurde nicht erwischt :) Un das obwohl ich ja eigentlich doppelt "geschmuggelt" habe. Es war flüssig und es war zugleich auch noch leicht entzündlich. Aber ich habs geschafft, ich bin mit Deo nach Kalifornien geflogen :D
Nach über 6 Stunden Flug, bin ich dann um viertel vor neun abends in San Francisco gelandet :) Wie geht das, fragt ihr euch, wenn ich um 5:25pm losgeflogen bin? Ganz einfach..Zeitverschiebung meine Lieben :P
Angekommen, hab ich erstmal wieder mein Handy angemacht und dann hat mir auch schon Mimi geschrieben, dass sie an den Rolltreppen unten auf mich wartet :) Nach gefühlten Stunden bin ich dann auch endlich mal aus dem Flugzeug rausgekommen, da mein Sitz natürlich fast in der hintersten Reihe war und das Flugzeug nur vorne Türen hatte. Sehr toll. Aber irgendwann hab ichs dann auch geschafft gehabt un ich hab mich auf den weg zu den Rolltreppen gemacht :) Un dann war es fast wie im Film :D Ich sehe Mimi mit einer Freundin unten stehen un fahre ihr auf der Rolltreppe entgegen. hehe. Da war sie also, meine Mimi :) Uups, hab ich euch überhaupt schon erzählt, wer Mimi is? Ich glaube nich...wie verpeilt ich doch wieder bin. Mimi hab ich ganz am Anfang in der AuPair Schule in New York kennengelernt. Naja eigentlich genau genommen, sogar schon früher. Wir sind nämlich sogar beide von Frankfurt aus geflogen un hatten auch vorher schon über Facebook Kontakt..un hatten uns von Anfang an gut verstanden :) So jetzt wisst ihr also auch wer Mimi is. Wie gut, dass man sie Mimi und nich Miri nennt...das wäre ja der reinste Alptraum :D lol. Wie gemein ich mal wieder bin...naja so bin ich eben ;)
Nachdem wir uns begrüßt hatten, gings dann ab zum Auto und das erste kleine Abenteuer began :) Eigentlich hätten wir ganz normal über irgendso eine "unbedeutende" Brücke heim fahren können, aber Mimi wollte mit mir unbedingt über die Golden Gate Bridge fahren und so kam es, dass ich die lustigste Autofahrt aller Zeiten erlebt habe!
Und warum sie so lustig war, erfahrt ihr in dem nächsten Teil :P Denn meine LETZTE Pause is gleich vorbei :( Eine Runde Mitleid bitte...haha

Mittwoch, 1. Juni 2011

Jana Home Alone

This weekend I had the whole house to myself...Well at least from Saturday morning till Sunday afternoon! And it was amazing! No screaming children in the morning (my room is right next to the living room, so I can hear everything!), using the bathroom when I want... I just love having the house to myself! But only for a few days...than it's getting boring ;-) Oh, by the way...I guess ur wondering why I'm writting in English and not in German...my lovely hostmum from Australia wants to read it too, right Jamie? ;-) Maybe I should already apologize, cause I'm pretty sure I'm still gonna make lots of mistakes...but..whatever...
Friday night Sarah and I met up at the mall and we were supposed to watch Hangover part 2 at Dine-In-Theatres. But of course it was sold out =/ Our next choice 'Bridemaids' was also sold out and so we ended up watching 'Jumping the Broom'...good movie...but Hangover is hard to beat!
My hostfamily left Saturday morning for a little trip to Philadelphia and that meant I could do anything I wanted! I got the house to myself :) After hanging out a little I went to the gym for a great workout and the rest of the day I spent at the mall. And since Monday was a public holiday, we had a long weekend and EVERYONE was on a trip...So I didn't do really much Saturday night. Sunday morning I slept in and went to the gym again, before I met up with Johanna. After our great shopping tour we went to the movies (again) and finally watched Hangover part 2 :) Fortunately we pre-ordered the tickets a couple hours ago, cause it was completely sold out again! And Guys...you reallyyy have to watch that movie! It's just awesome! We laughed all the time!
Like I already said, Monday was a public holiday and so I didn't have to work :) What was the first thing I did on Monday morning? Right..I went to the gym :P But I wasn't able to really enjoy it, cause I had to hurry a little cause Sarah came to my place around noon and we drove to the beach together! It was the first time we went to beach here and it's just a dream! 40min by car and you're at the beach. Awesome!! After spending most of the day at the beach we decided to get frozen yogurt before heading back home. 35°C...a day off...beach...that's a life! :)






  


California I'm comiiiiing!! Tomorrow I'm gonna go to visit my lovely Mimi ♥ It's gonna be amazing!! I'm so looking forward =)
And 4 more weeks and then my two lovely brothers are coming ♥


Oh...did I tell you already about my "great" gym visit around 2 weeks ago? 
Well...my Hostfamily goes to the same gym as me...and a couple of weeks ago my hostdad was on a trip and my hostmum had to work longer, so I had to take the kids to their swim classes. No problem, cause I wanted to go the gym after work anyway...So I packed all the swim stuff in Sarah's backpack and we drove to the gym. A couple of minutes after we arrived at the gym my hostmum joined us there and so I was done working and started working out. Everything went pretty well till I was done working out and I walked to my car to drive back home. Buuuut...how to drive back home without the car keys?! Where did I put the car keys? Right...in Sarah's backpack! Great Jana! So I called my hostmum and told her that I've a little problem...20min later my hostmum arrived the second time that day at the gym and gave me my car keys...typical Jana! Fortunately she wasn't angry...she said it could have happened to her, too! 

I hope you could understand everything! I'm sure there are lots of mistakes ;-)

Mittwoch, 25. Mai 2011

mal wieder ein Lebenszeichen...

Jaaahaa ich bin noch am Leben ;-) Ich weiß, ich hab schon länger nix mehr von mir hören lassen...oder besser gesagt lesen lassen. :P Ich versuch mich zu bessern, versprochen. Auch wenn ich mir das jedes mal vornehme und ihr dann doch fast ne halbe Ewigkeit auf meinen nächsten Eintrag warten müsst. Aber egal, jetzt hab ichs ja mal wieder geschafft mich vor meinen Laptop zu setzen. Auch wenn wir momentan nich die besten Freunde sind...hab mir nämlich so ein beknackten Virus eingfangen und werd ihn nich los. Eigentlich müsst ich nur Windows 7 neu installieren und dann wär ich ihn wieder los.. aber eben nur eigentlich..denn die CD mim Betriebssystem liegt natürlich in meinem Zimmer. In Deutschland. Irgendwo. Also muss ich jetzt wohl mit diesem so wundervollen Virus leben. Mal gucken wie lange das mein Laptop mitmacht.
Ohje, ich glaub ich muss definitiv öfters schreiben...ich hab schon wieder die Hälfte vergessen was seitdem letzten Eintrag passiert. Ich glaub das letzte mal als ich geschrieben hab, war ich Sonntags bei Janina aufm Good-bye Dinner..kann das sein?! Naja jedenfalls is Janina jetzt wieder back in Finnland :( Und bald verlassen mich auch Maria und Stine...aber nach den beiden, bin ich die Nächste die Tschüss sagen muss und das dauert ja noch ein bisschen :) Jedenfalls haben wir uns nach dem Good-bye Dinner nochmal alle bzw. fast alle abends einen Tag vor Abflug bei Starbucks getroffen. Un da ich vorher im Gym war, un zwar in nem anderen als sonst (dazu aber gleich mehr), hatte ich keine Ahnung wie ich am besten zu dem einen bestimmten Starbucks komme in dem wir uns getroffen haben. Also hab ich einfach mein GPS eingeschaltet, Adresse eingegeben und los gings...wäre ja aber viel zu einfach gewesen bzw. zu langweilig, wenn alles bestens geklappt hätte. Ja jetzt denkt ihr bestimmt ich bin trotz Navi nie angekommen, 1000 Umwege gefahren oder sonst was...nein, falsch meine Lieben. Ich bin angekommen. Allerdings war ich plötzlich auf dem Parkway :D Das heißt die "Autobahn" für die man bezahlen muss. Gott ihr wisst gar nich wie ich mich in dem Moment gefühlt hab, als ich realisiert hab wo ich gerade bin. Mein Herz is mir sowas von in die Hose gerutscht. Eigentlich ziemlich bescheuert, ich weiß, aber keine Ahnung warum ich auf einmal so viel Schieß hatte. Vielleicht lags daran, dass es schon fast dunkel war oder ich hatte einfach nur Angst, dass mein "Magnet" nich funktioniert und ich in irgendwelche Schwierigkeiten komm. Hab nämlich in meinem Auto an der Windschutzscheibe so ein "Magnet", mit dem man ohne zu bezahlen durch die Kasse fahren kann. Also man bezahlt schon, aber man muss eben nich extra anhalten sondern es wird automatisch erkannt, dass man gerade auf dem Parkway ist und der Betrag wird dann direkt von der Kreditkarte abgebucht. Selbstverständlich von der Kreditkarte meiner Hosteltern ;) Naja jedenfalls war ich dann noch nich mal für eine Minute auf dem Parkway, sprich mein Navi hat mich für eine Ausfahrt auf dem Parkway fahren lassen und es is dann auch alles gut gegangen. Un meine Hostfamily hat bis jetzt auch noch nix gesagt^^. Jaja das war mal wieder so ne typische Jana Aktion. Beste.
Hab ja während der kleinen Geschichte, die ihr eben gelesen habt, was von nem anderem Gym erzählt. Hab mich vor 2,3 Wochen in nem anderen Fitnessstudio angemeldet. Das is das größte Fitnessstudio das ich jemals gesehen hab. Ihr glaubt gar nich wie groß das ist. Abnormal. Basketballfelder, Raquetballhallen (so ähnlich wie Squash, wenn euch das mehr sagt), Volleyballfelder, Laufbahnen, Swimmingpool, Tennisplätze, Baseballfeld, Fußballfeld, 3 verschieden Hallen für die Kurse die dort angeboten werden, zwei Etagen mit den ganzen Geräten un dann gibts sogar extra noch ein Raum für Frauen. In dem sind auch alle möglichen Geräte drin, der is allerdings nur für Frauen vorgesehen, die sich schämen vor Männern zu trainieren. Unglaublich oder?
Ansonsten war noch Johannas Birthday und wir sind essen gegangen. Und zum ersten Mal, wirklich zum Ersten mal hat mir hier so wirklich was richtig gut geschmeckt! Hab ein Salat, ne kleine Spinach Pie und ne Meat Pie gegessen. Und der Salat und die Spinach Pie war einfach ein Traum :) Da muss ich unbedingt wieder hin gehen :)
Letzten Freitag bin ich abends mit meiner Hostfamily in die Schule von Charlie. Die 8. Klässler haben nämlich Schneewitchen aufgeführt und meine Hostmum hat mich letzte Woche irgendwann gefragt ob ich mit gehen möchte. War eigentlich echt schön. Hat mich vorallem an ganz früher errinnert, als ich in der 1. Klasse war und wir Cats aufgeführt haben. Das will ich mir unbedingt mal angucken, wenn ich wieder daheim bin. Wurd ja bestimmt damals aufgenommen oder? Wer das uralte Video daheim hat kann sich hiermit angesprochen fühlen und es mir dann mal so in nem halben Jahr ausleihen ;-)
Samstags bin ich dann mit Stine und Sarah nach Princeton gefahren. Das is irgendwie so ne riesengroße Uni, die man fast als eigene Stadt bezeichnen könnte. Und kaum dort angekommen, hats natürlich angefangen zu regnen. Haben uns dann Frozen Yogurt geholt und dann mussten wir auch schon wieder gehen, denn um 6 Uhr musste ich wieder auf dem Fußballplatz parat sein. Somit sind wir nach noch nich einmal 60min wieder aufgebrochen^^. Sehr unnötig, ich weiß. Frozen Yogurt muss ich übrigens unbedingt in Deutschland einführen, wenn ich wieder heim komm. Is wie Eis nur das es eben Yogurt is un viiiiel gesünder is. Gibts auch in allen möglichlen Geschmacksrichtungen und schmeckt genauso gut. Un man läuft hier einfach in die "Eisdiele" rein, nimmt sich sein Becher und füllt alles in seinen Becher was man haben möchte. Tausend verschiedene Geschmacksrichtungen, Tausend verschiedene Schoko-Gummibärchen-Streusel-Varianten, Tausend verschiedene Früchte...alles kann man sich in seinen Becher mixen! Und am Ende wirds dann gewogen un man bezahlt. Sehr gute Sache :) Nach meinem Fußballspiel (hab natürlich Stine und Sarah als Fans mitgeschleppt :P) sind wir ins Dine-in-Kino. Hab ich euch davon schon mal erzählt? Bin mir grad nich sicher...naja is aufjedenfall ein Kino in dem man essen kann. Also so richtig eben. Jeder hat so einen richtig großen gemütlichen Sessel mit eigenem kleinen Tisch und dann kommt die Bedienung un fragt was man essen möchte un bekommt es dann gebracht. Über Pizza, Hamburger, Pasta, Salat, Schnitzel, Eis..alles is dabei. Un dann isst man natürlich während man dem Film schaut. Sehr feine Sache ♥ Noch eine Erfindung, die ich in Deutschland einführen muss, wenn ich zurück komme :P
Achja, eins der wichtigsten Sachen hätt ich fast vergessen. In einer Woche gehts ab nach California ♥ Gott freu ich mich! Und wehe es is dann nich gutes Wetter dort. Momentan is es nämlich gar nich schön dort =/ Werd übers verlängerte Wochenende ne Freundin besuchen gehen, die ich ganz am Anfang auf der Orientation kennengelernt hab :) Das wird grandios!
Und natürlich nich zu vergessen... in noch nich mal 5 Wochen kommen meine beiden Brüder mich besuchen ♥ Und bleiben fast 3 Wochen hier! Un dann is auch schon Halbzeit. Kanns gar nich glauben. So schnell vergeht die Zeit hier drüben. Und irgendwie glaub ich, dass die nächsten 2 Monate noch viiiel schneller vergehen...
Sodele das wars jetzt erstmal wieder von hier drüben...wie gesagt, ich versuch mich zu bessern und öfters zu schreiben :)

Donnerstag, 5. Mai 2011

lazy, lazier, Americans!!

Mythus: Sind Amerikaner wirklich so faul wie immer behauptet wird?

Antwort: Definitiv, Yes!!

Hier mal nur was mir so auf die Schnelle einfällt...

1. Die morgendliche Zeitung wird nicht, wie man es aus amerikanischen Filmen kennt, von einem Jungen der Fahrrad fährt in den Vorgarten geworfen. Nein, sie wird aus dem fahrenden Auto geworfen. Und das noch nicht mal annährend in haustürnähe geschweigedenn in die Nähe vom Briefkasten!

2. Amerikaner bringen grundsätzlich ihren Einkaufswagen nich zurück, sondern lassen ihn einfach mitten auf dem Parkplatz stehen!

3. Ganz nach dem Motto "sitz ich einmal im Auto, steh ich erst gar nich mehr auf" geht es weiter...

     ....Tanken? An die Tankstelle fahren, Fenster runterfahren, Kreditkarte oder Bargeld
     hinstrecken, sagen wie viel man tanken möchte und schon wird einem das Auto
    aufgetankt!

     ....auf die Bank fahren, Geld abheben, einzahlen oder sonstiges und dabei aus dem
     Auto aussteigen? Neeeein niemals, dass wäre doch viiiiel zu anstrengend! Da fährt
     man doch lieber durch den "Drive Thru", fährt das Fenster runter, sagt was man
    gerne hätte und 2min später kann man weiter fahren. Den Lolli den man obendrauf
    kostenlos dazu bekommen hat, nich zu vergessen!

    ....Hunger? "Kommt Kinder lasst uns schnell ins Auto steigen und zu "Sonic" fahren".
    Für alle dich nicht wissen was "Sonic" ist, hier die Aufklärung: "Sonic" is eine der
    vielen Fastfoodketten hier drüben. Aber auch hier wäre es ja viiiiel zu anstrengend
    aus dem Auto zu steigen und die paar Schritte in ein "Restaurant" zu gehen. Deswegen
    fährt man einfach an einen der vielen Schalter, gibt seine Bestellung auf, bekommt
    dann einen Parkplatz zugewiesen, fährt auf den Parkplatz und wartet bis sein Essen
    gebracht wird. Und dann isst man ganz gemütlich sein Essen im Auto. Na Mahlzeit!
    Und wer sich jetzt denkt, "ja bei McDonalds etc. gibt es das auch..zumindest könnte
    man so vorgehen, in dem man sich einfach bei McDrive was bestellt und dann auf nen
    Parkplatz fährt und isst...ja, schön und gut. ABER, "Sonic" besteht nur aus diesen
    "Drive-Thru's / Bestellautomaten" (oder wie man es auch immer nennen mag). Es besteht
    noch nich mal die Möglichkeit, aus dem Auto aus zu steigen und in "Sonic" hineinzugehen
    um dort sein Essen zu verzehren. "Sonic" verdient sein Geld NUR mit solchen
    Bestellautomaten!!


So das wars jetzt mal fürs erste...mehr fällt mir gerade spontan nich ein. Aber ich bin mir sicher, es gibt noch tausend andere Beweise/Argumente, dass Amis faul sind... Cheers! ♥


P.S.: Giuli und Himpele, wenn ihr das jetzt lest: Warum wohnt ihr nich hier in Amerika? Wie ihr sieht, das perfekte Traumland für euch xD Miss you ihr Pussys! ;-) ♥

Mittwoch, 4. Mai 2011

The past two weeks...

Sodele hier bin ich mal wieder. Bevors richtig los geht, muss ich erst noch mal überlegen was denn so in den letzten eins zwei Wochen passiert ist. Mein Gedächtnis is einfach nich mehr das beste. Vorallem weil ich einfach schon über ein Jahr nich mehr die Schulbank gedrückt habe. Echt krass wie die Zeit vergeht! Jetzt genau vor einem Jahr hab ich Abi geschrieben...kommt mir überhaupt gar nich so vor als wäre schon ein Jahr vergangen. Und vorallem kommt es mir überhaupt nich so vor, als wäre ich schon seit 4 Monaten hier! Ich mein in den 4 Monaten, war ich jetzt schon komplett einmal die 3 Monate in Australien, die eine Woche wieder daheim in Deutschland und schon hier in meiner neuen Hostfamily... Ähm Halloo? Wer hat an der Uhr gedreht?? haha :P

Oke nun gut, fangen wir an un lassen die letzten paar Tage revue passieren..
Den Freitag vor Ostern hab ich eigentlich nix großes gemacht, weil ich einfach viel zu müde war. Abends bin ich mit meiner Hostfamily essen gegangen...mal wieder. Ich glaub so viel wie ich hier in den letzten 4 Monaten essen war,  war ich in den kompletten letzten 2 Jahren nich. Wir gehen hier mindestens einmal die Woche abends essen...un wenns nich abends is, dann geh ich mit meinem Hostdad und Sarah irgendwo zu Mittag essen. Echt schlimm :D Un das beste is, ich glaub ich war noch nirgends doppelt essen. Jedesmal gehen wir wo anders hin. Aber um ehrlich zu sein, das Essen hat mich auch noch nirgends vom Hocker gehauen. Deutsches Essen ist und bleibt einfach das beste! Immerhin waren wir an dem besagten Freitag beim Italiener, d.h. ich hatte wenigstens ein bisschen europäisches Feeling. Aber da an dem Freitag noch Fastenzeit war, und meine Family die Fastenzeit über freitags kein Fleisch gegessen hat und ich mich natürlich auch nich vor die setzten un Fleisch essen wollte, musste ich mir also was fleischloses aus der Speisekarte aussuchen. Und was is dabei rausgekommen? Käseravioli mit Tomatensoße. Essbar war es allemal, aber das wars dann auch schon.
Nachdem alle aufgegessen hatten, sind wir dann noch bevor wir heim sind, in einen riesigen Sportladen. Sprich in so einen Laden in dem ich mich Stunden aufhalten könnte :) Und was war der Grund für unseren "Zwischenstopp"? Richtig, ich natürlich :D Naja nicht nur..aber ich war einer der Hauptgründe. hehe. Da ich ja Linkshänder bin und somit mit meiner linken Hand werfe, brauche ich somit einen Baseballhandschuh für die rechte Hand. Wäre ja viel zu einfach, wenn ich einfach einen von tausenden Baseballhandschuhen benutzen könnte die bei uns hier im Haus rumfliegen. Somit bin ich jetzt stolzer Besitzer von einem nigelnagelneuen Baseballhandschuh :) Haa, ich bekomm halt doch immer alles was ich will ;-)
An Samstag kann ich mich schon fast gar nich mehr errinnern...bis auf das ich mein wöchentliches Fußballspiel hatte, hab ich glaub ich nix großes gemacht. Zumindest könnt ich mich dann glaub ich noch dran erinnern. Oder vielleicht auch nich..naja. Aja doch ich bin quer durch die Gegend gefahren, und hab Oster- und Geburtstagsgeschenke für meine Kids zusammen gesucht. Und ich hab einen internationalen Supermarkt abgeklappert, nachdem ich zwei Tage zuvor im Park eine Visitenkarte davon bekommen hab. Jaja das is auch so ne kleine Story für sich. Ich war mit Sarah im Park und sie hat aufm Spielplatz gespielt und ich hab einfach nur auf der Bank gesessen und hab zugeguckt. (Sehr gechillt sag ich euch :P) Und wie das hier in Amerika so üblich is, man unterhält sich mit jedem und alles was in einem in die Quere kommt. Typisch Amis eben. Aufjedenfall hat sich dann heraus gestellt, dass die eine Oma mit der ich mit unterhalten hab ursprünglich aus Deutschland kommt und vor 50 Jahren oder so mal in Frankfurt gelebt. Also ging die Unterhaltung auf halb deutsch und halb englisch weiter. War irgendwie witzig. Vorallem weil ich englisch und sie deutsch geredet hat. hehe. Jedenfalls hat sie mir dann eine Visitenkarte vom internationalen Supermarkt in die Hand gedrückt, nachdem sie gesehen hat, dass ich Sarah mit Toastbrot füttere :D Sie meinte sie würde niemals ihre Enkelkinder solches "Brot" essen lassen. Wobei wir wieder beim Thema, deutsches Essen ist einfach das Beste, wären.
Und nich zu vergessen: Ich hab mein ersten Osterhefezopf gebacken! All by myself! Ohne Omas Hilfe :) Un er hat sogar geschmeckt!! War richtig stolz auf mich, haha. Wäre ja auch schlimm gewesen, wenn er nich geschmeckt hätte! Für die Hefe die ich gebraucht hab, hab ich hier über 8$ bezahlt. Gehts noch?! Dafür hätte ich in Deutschland noch nich mal 1$ bezahlt...

Und hier is das gute Stück =)


Sonntag war dann auch schon Ostern und die Sonne hat sich endlich mal wieder blicken lassen! Morgens gings ab in die Kirche und davor gabs auch schon die Osternester. Um 8Uhr hats an meiner Zimmertür geklopft und die Kids sind reingestürmt und haben mir mein Osternest überreicht. Somit war ich also Ostersonntag um 8Uhr morgens wach. Grandios. Aber immerhin hab ich ein Osternest mit viel süssem, Duschzeug, Creme und Starbucks Gutschein bekommen...so lässt sichs doch leben =) Mittags sind dann Oma, Opa, Tante und Cousin gekommen und es gab ein großes Osteressen...Schinken, Spargel, Bohnen, Süßkartoffeln, normale Kartoffeln und weiß der Geier was noch alles auf dem Tisch war. Definitiv konnten 20 Personen davon satt werden.


Sarah, Charlie und ich nach der Kirche...


Die Woche über war bisschen anders als normalerweise, da Charlie eine Woche Osterferien hatte und ich somit beide Kids den ganzen Tag lang hatte. War aber eigentlich gar nich so arg dragisch, da das Wetter mitgespielt hat und wir somit viel draußen sein konnten. Wenn Linn (anderes AuPair aus Schweden) nich mit ihren beiden Kids gekommen is und die dann untereinader gespielt haben und wir beide schön gemütlich gechillt haben, sind wir in den Park un Sarah un Charlie konnten sich dort austoben. Der Park is ungefähr 3min mim Auto weit weg un es einfach ne riesige Grünanlage mit nem großen See in der Mitte. Man kann um den See herumlaufen und es gibt sogar ne Brücke über den See mit Zwischenstopp auf na kleinen Insel. Und es gibt natürlich ein Spielplatz, Tenniscourt, Basketballcourt und was weiß ich noch. Sehr schön alles :)

Picknick-Time =) Im Hintergrund seht ihr ein bisschen vom See...
Am Freitag war die Woche dann auch schon wieder vorbei und das Wochenende stand vor der Tür! Janinas große Abschiedsparty stand auf dem Programm... und ab gings naaaach..New York City!! Der Plan: wir schlafen alle im Hostel, dass wir nich bis morgens um halb sechs auf den ersten Zug warten müssen, wir fahren eine Stunde mit na megatollen Limousine durch die City un dann gehts ab in nen Club Party machen. Bevors richtig losging, hat mich Linn abgeholt und wir sin in den Liquor Store gefahren um noch ein wenig zu trinken zukaufen. Ungefähr 30min später, nachdem wir uns endlich entschieden hatten was wir alles kaufen, standen wir dann an der Kasse um zubezahlen. Linn hat schön brav ihren Ausweis gezeigt und die Kassieren hat schon angefangen gehabt die Sachen einzuscannen, bis sie gemeint hat sie möchte auch meinen Ausweis sehen. "Ähm mein Ausweis? Hab ich nich dabei, tut mir leid". Und so kommt es wie es kommen muss, wir sind mir leeren Händen aus dem Liquor Store gelaufen. Immerhin hat die "freundliche" Kassierin, nachdem sie gemeint hat, sie darf uns nichts verkaufen, gesagt, dass gleich um die Ecke ein anderer Liquor Store is und das wir doch einfach dort hingehen sollen. Nachdem wir aber so rumgetrödelt hatten, unser Zug in 20min ging und Linn noch nich ganz fertig zurecht gemacht war, hatten wir dafür aber eigentlich keine Zeit mehr. Aber eben nur eigentlich. Also is Linn schnell in den Liquor Store reingejumpt und hat alles mögliche gekauft, was ihr gerade in die Quere kam. Resultat: 3 volle Plastiktüten. lol. Auf gings heim zu ihr wo sie sich schnell fertig gemacht hat und 10min später konnte man uns mit vollen Händen zum Bahnhof rennen sehen. Den Zug haben wir dann immerhin noch gerade so erwischt. Allerdings mussten wir uns Tickets beim Schaffner kaufen, da wir am Bahngleis keine Zeit mehr hatten. Im Zug haben wir uns dann mit Stine und Johanna getroffen und somit waren wir schon 4 im Bunde. In New York angekommen haben wir uns ein berühmt berechtigtes gelbes Cap (Taxi) genommen und sin zum Hostel gefahren. Und wer jetzt denkt, dass es mega easy is ein Taxi in New York City zu bekommen, der irrt sich gewaltig. Überall wo man hinguckt sieht man zwar Taxis, aber ein freies zu erwischen is überhaupt nich so leicht! Im Hostel angekommen haben wir noch auf paar andere gewartet und dann gings zum einchecken. Und somit auch schon zum nächsten Problem. Eine hatte ihre ID (Ausweis) vergessen und konnte somit nich einchecken. Sie musste dann ihre Hostfamily anrufen, die musste ihren Ausweis einscannen und zum Hostel schicken... und nach einer gefühlten Ewigkeit konnten wir dann endlich einchecken und aufs Zimmer gehen. Hurray!
Me & Janina


20min später standen wir dann vor dem Hostel und haben auf unsere supertolle Limousine gewartet, die um 10:15pm kommen sollte. Doch um 10:30pm war immer noch keine Limousine in Sicht und Janina hat rausgerückt, dass sie bei ihrer Internetreservierung gar keine Bestätigung bekommenhätte. Gaaaanz große Klasse. Janina hat dann dort angerufen und nachgefragt wo denn unsere Limousine bliebe und hat dabei erfahren das unsere Reservierung gar nicht erst angekomme sei. Sprich wir standen also OHNE Limousine da und das Highlight des Abends war dahin. Doch es sollte noch schlimmer kommen...am Club angekommen war erst mal ne riesige Schlange die sich keinen Meter vom Fleck gerührt hat und unser ach so toller Promoter hat sich auch als Niete herausgestellt. Anstatt uns einfach wie versprochen in den Club zubringen, hat er uns 10Mädels oder so 2 Fake IDs in die Hand gedrückt und meinte damit kommen wir rein. Ja ganz große Klasse...jetzt hatten wir also 2 Fake IDs mit Bildern die uns kein bisschen ähnlich sehen und waren insgesamt 10. Haha sehr witzig... 3 von uns sind dann irgendwie in den Club reingekommen, ein paar sind heimgefahren und der Rest (wo ich mitzugehört hab) sind zuerst in irgendne Hotelbar und haben dort immerhin vom Barkeeper ein Drink umsonst bekommen und danach sind wir zu nem Freund von Janina der in New York City wohnt und gerade ne Houseparty gegeben hat. Die Houseparty hat sich aber nich wirklich als Burner herausgestellt und somit sind wir nach einer Stunde zurück ins Hostel gefahren und waren um 4am im Bett. 


Mein Frühstück =) Heiße Schokolade und frische Beeren mit Joghurt!
 Am nächsten Morgen haben wir dann alle unsere 7 Sachen zusammen gepackt, um 11am ausgecheckt und haben uns auf die Suche nach was essbarem gemacht. Gelandet sind wir dann zuerst in na Pizzeria un ne Stunde später saßen wir dann bei Sonnenschein in nem schönen Cafe in New York City. 








Wir Mädels..


Danach gings für mich ab nach Hause nach New Jersey, wo ich mich dann auch schon wieder für mein Fußballspiel zurecht machen konnte.
Sonntags war ich dann morgens erstmal im Fitnessstudio, mittags war ich ne Runde shoppen und abends gabs Goodbye-Dinner bei Janina! Und das Beste beim shoppen hier is einfach, dass man rund um die Uhr einkaufen gehen kann. Und man bekommt einfach immer irgendwelche Rabatte, von denen man nix weiß. Zumindest gehts mir immer so..auf dem T-Shirt steht $29.99 und am Schluss muss ich doch nur $20 zahlen. Und das war einfach die letzten 4mal so. Gefällt mir :D

Sodele..jetzt wisst ihr also was ich hier so die letzten 2 Wochen getrieben hab ;-)
Hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen!

Bis denne,
eure Tschanaaa

Samstag, 23. April 2011

Pitbull & 3OH!3, EasterHunting, ein bisschen Australien, New York City und noch vieles mehr an einem Wochenende...

Jaa ihr wisst gar nicht was ihr hier alles verpasst...es gibt hier einfach soo viel zu erleben! Aber am besten fang ich erst mal von vorne an, bevor ich euch die Nase lang ziehe ;)

Nachdem ich vorletzten Donnerstag mal wieder krank im Bett lag und ich schon gedacht hab, mein Wochenende ist ruiniert, kam dann doch alles ganz anders. Ihr wisst gar nicht was so ein 12Stunden Schlaf alles bewirken kann :D Nun gut, nachdem ich Freitags dann wieder fit war, gings ab nach New Brunswick (eine Stadt weiter). Dort ist nämlich die "Staatsuni" (The State University of New Jersey) quatiert und die hat an dem Tag ein großes Fest veranstaltet. Ja schön und gut, denkt ihr euch jetzt bestimmt, aber was das beste an der ganzen Sache ist, ist, dass Pitbull, 3OH!3 und noch paar andere Künstler dort für umme aufgetreten sind. Jaa ihr habt ihr richtig gelesen: Pitbull für ummeee :) Zuerst hab ich dann Linn (Swedish) abgeholt und dann sind wir bevor wir Johanna (Swedish too) noch abgeholt haben, schnell in den Liquor Store gefahren. Und ein Wunder, ich wurde sogar nicht rausgeworfen, da ich nicht 21 bin :D Die Amis spinnen hier echt bisschen was Alkohol angeht. Kein Tropfen Alkohol unter 21, man darf unter 21 kein Liquor Store betreten, man darf Alkohol nur im Kofferraum transpotieren, man darf kein Alkohol in der Öffentlichkeit konsumieren etc. Aber nun gut.. Jedenfalls hat sich Linn dann bisschen was gekauft, un da ich eh Auto gefahren bin, bin ich erst gar nicht in Versuchung gekommen mit dem Gesetz in die Quere zu kommen ;) Als wir dann nach einer gefühlten Ewigkeit endlich einen Parkplatz gefunden haben, haben wir uns mit Steffi und Janine (beide deuuutsch) getroffen. Die ganze Innenstadt war einfach ein reines Chaos..überall wo man hingeguckt hat waren Leute oder Autos..könnt ihr euch gar nicht vorstellen, war richtig abnormal. Jedensfalls haben wir dann aber mitbekommen, dass das Konzert schon vorbei is und wir somit erst gar nicht probieren müssen auf das Uni Gelände zu kommen. Wäre ja auch viiel zu schön um wahr zu sein gewesen, wenn wir Pitbull und die anderen um sonst gesehen/gehört hätten. Aber wir waren einfach zu spät. Das ganze hatte schon mittags um 1pm angefangen und da wir ja alle arbeiten mussten, sind wir erst gegen 8 dort gewesen. Dachten aber eigentlich auch, dass Pitbull bestimmt erst abends auftritt und wir noch was davon mitbekommen. Aber da waren wir wohl ein bisschen zu optimistisch. Trotzdem haben wir uns aber nicht die Laune versauen lassen, und sind zuerst Eis essen gegangen bevor wir dann eine der vielen Hauspartys in der Stadt gestürmt haben. Stellt euch einfach ne Straße mit vielen Häusern und Geschäften vor, und in jedem 3. Haus steigt so ne richtig fette geile Collegehausparty wie in den amerikanischen Filmen. Seeehr geil sag ich da nur! Sowas muss man erlebt haben ;-) 

Samstag morgens hieß es dann früh raus aus den Federn, da "EasterHunting" angesagt war. Die Kids waren schon seit Tagen aufgeregt und ham sich tierisch drauf gefreut und meine Hostmum hat gefragt ob ich denn nicht mit will. Und so neugierig wie ich bin, wollte ich mir das natürlich nich entgehen lassen und bin mit. Ich wusste nur, dass es von der Stadt aus jedes Jahr für Kids veranstaltet wird und hab mir gedacht, dass das einfach nur ein Park sein wird in dem Ostereier versteckt sind und die Kids dann auf die Suche gehen dürfen. Aaaaber wie so oft, wurde ich eines besseren belehrt. Die Ostereier waren nicht versteckt, neeeein sie lagen einfach nur verteilt auf einem Fußballfeld und mit Startschuss sind alle Kinder los gerannt und haben soviel Ostereier gesammelt wie sie nur konnten. Immerhin war das Fußballfeld in 4 Felder für 4 Altersgruppen eingeteilt, dass die großen Kidies nich die kleinen umrennen bzw. dass die kleinen auch ne Chance haben, was abzubekommen ;-)





Charlie vor dem Startschuss

in Action...
Sarah mit ihrer Ausbeute
Achja was ich vielleicht noch erwähnen sollte/könnte...ich bin mir mehr in der Weihnachtszeit vorgekommen als in der Osterzeit, so kalt war es!! Baah hab ich gefroren. Ihr könnt euch richtig glücklich schätzen da drüben, dass ihr so schönes Wetter habt. Wir hatten hier bis jetzt sage und schreibe 3 tolle Tage. Nach einem davon, hats 3 Tage später wieder geschneit. Genial sag ich euch! =/
Mit Handschuhen, Schal und dicker Winterjacke (Neein kein Scherz) gings dann mittags weiter mit Charlies Baseballgame. Und ich glaube, dass war das erste mal in meinem ganzen Leben, dass ich meine Eltern so richtig gut nachvollziehen konnte, dass sie nach meinen ganzen Fußballspielen ganz schnell heim wollten, wenns kalt war... Und ich war natürlich auch immer noch die Letzte die aus der Kabine rauskam. haha. Also Mama und Papa, ich weiß jetzt was ihr die letzten 12 Jahre Samstag für Samstag durchgemacht habt..Danke ♥ Ich hab in den 1 1/2 Stunden in denen ich mir den Arsch abgefroren hab, ganz fest an euch gedacht!

Zuhause angekommen, haben wir uns alle erstmal wieder schön brav aufgewärmt und da es den Rest des Tages wie aus Eimern geschüttet hat, hab ichs mir bis zu meinem Fußballspiel mit meinem Buch auf der Couch gemütlich gemacht. Das nenn ich doch mal einen schönen gemütlichen Samstag Nachmittag. I like :)
Charlie bei seinem Baseballgame. Eine Woche vorher, bei schönem Wetter ;-)

Zu meinem Fußballspiel gibts eigentlich nich viel zu sagen, nur dass es bisschen unheimlich war in der "Blubberblase" zu spielen, da es draußen gewittert hat und der Regen richtig hart auf die Decke geprasselt hat. Wisst ihr wie in Neustadt das Freibad im Winter aussieht? Wenn über dem großen Becken so ne riesige Blubberblase gespannt ist? So ungefähr sieht die Soccerhalle auch aus, mit so na Blubberblase drüber gespannt.
Achja doch, wir haben anstatt nur ein Spiel zwei Spiele spielen dürfen, da eine Mannschaft die als nächstes dran gewesen is, nich gekommen is und die Mannschaft die gegen sie gespielt hätte uns gefragt hat ob wir nochmal spielen wollen. Haben natürlich beide Spiele gewonnen :P Konnte aber nur die erste Halbzeit vom zweiten Spiel spielen, da ich ein Skype Date mit meiner Hostfamily aus Australien hatte ♥ Ollie, der kleinste kann jetzt auch endlich reden. Nachdem sein erstes Wort "Jana" war :) Jaa und somit hatte ich Samstag Abend ein bisschen Australien Flair hier in Amerika.

Sonntag morgen hat dann wieder mein Wecker geklingelt, da die anderen Aupair Meeting in New York hatten und ich da mit gegangen bin. Das AuPair Meeting bestand daraus, über die Brooklyn Bridge zu laufen und war nach sage und schreibe 30min zu Ende :D War aber cool über die Brooklyn Bridge zulaufen :) Ich glaub, dass hätte ich so nicht gemacht und immerhin kann ich jetzt behaupten, dass ich über die Brooklyn Bridge gelaufen bin. hehe.
gaaaanz viele AuPairs...wer findet mich? :D

Da das Wetter heute mal wieder richtig schön war bzw. die Sonne geschienen hat und man ohne Winterjacke rumlaufen konnte, hatten wir (Steffi, Janine, Johanna, Linn und ich) beschloßen uns in den Central Park zu chillen und dort die Sonne zu genießen. Und da war er, mein erster Gang in den Central Park ♥ Nachdem wir es uns zuerst auf den riesigen Felsen bequem gemacht hatten und dort bisschen gechillt haben, sind wir dann bisschen rumgelaufen und ham uns ein Baseballgame angeschaut, dass dort grad war. Fragt mich jetzt aber bitte nicht wer da gespielt hat. Keine Ahnung ;)
wir auf den Felsen...

Baseballgame Central Park











Zum Abschluss haben wir dann noch paar Geschäfte gestürmt bis dann unsere Füße komplett erledigt waren. Ihr könnt gar nicht glauben, wie sehr ich mich auf mein Bett gefreut hab nach den fast 13 Stunden New York!!

Fazit: Ein sehr gelungenes Wochenende =)

Dienstag, 19. April 2011

Meine 2 letzten Wochen in Australien...

So meine Lieben, da ich mir jetzt schon die ganze letzte Woche über Gedanken gemacht habe, mit welchen Geschichten ich hier am besten anfange, hab ich mir einfach mal gedacht fang ich mit den letzten zwei, drei Australienwochen an...Da bin ich ja bekanntlicherweise durch komplett Australien getravelt..naja ganz Australien wäre jetzt vielleicht doch bisschen übertrieben, aber zumindest hab ich in der kurzen Zeit so viel mitgenommen wie ging. Aber überzeugt euch am besten selbst :)

Los gings am 18.12. als ich Sabrina in Melbourne am Flughafen abgeholt hab. Denn zu zweit ist es bekanntlich ja doch schöner und lustiger rum zu traveln ;) Nachdem die riesigen großen silbernen Zolltüren aufgingen und Sabrina die ERSTE war die raus kam (keine Ahnung wie sie das angstellt hat, ich war damals einer der letzten :D) und wir uns begrüßt haben, wurd ich auch schon gleich mal innerhalb der ersten Minuten ausgelacht. Und warum? Weil ich überhaupt kein Deutsch mehr reden konnte und mich einfach bei jedem Satz mindestens einmal verhaspelt hab. Aber nach ner guten halben Stunde hab ich das auch in den Griff bekommen und konnte wieder ganz viele "SCH" Wörter sagen. Nur das Hochdeutsche ist irgendwie noch bisschen länger bei mir hängen geblieben, aber damit konnten wir beide gut leben. Bis auf das ich mir einfach mega dumm vorgekommen bin und dass es richtig komisch war nach fast 3 Monaten wieder Deutsch zu sprechen, war also alles in Ordnung.
Im Hotel eingecheckt und unser Zimmer begutachtet sind wir dann erstmal zu McDoof, da ich ja Sabrina beweisen musste, dass es in Australien die besten Burger gibt bzw. dass das Fleisch dort einfach tauuuusend mal besser schmeckt :) Und tatataaa..sie hat mir vollkommen recht gegeben! Also was sagt euch das Leute? Fliegt nach Australien, geht in den McDonalds und esst einen Quarter Pounder :P
Am nächsten Morgen ging unsere Tour dann so richtig los. Unser erstes Ziel war Adelaide, weil wir oder viel mehr gesagt ich unbedingt von dort aus mit "The Ghan" nach Alice Springs fahren wollte/n. Für die, die nicht wissen was "The Ghan" ist, hier die Aufklärung: "The Ghan" ist ein riiiiesiger Zug mit Schlafwagons, Restaurant etc. der mitten durch das Outback von Australien fährt.

Hier mal ein kleiner Blick wo wir lang
gefahren sind. Die rote Route!






Nach der Ankunft in AliceSprings

Unser Ausblick für die nächsten
26 Stunden.


Nachdem unser Flieger natürlich Verspätung hatte und wir somit später als geplant in Adelaide gelandet sind, mussten wir direkt zum Bahnhof und haben von Adelaide eigentlich fast nichts gesehen. Da es aber eh wie aus Eimern geschüttet hat, war das dann auch nich soo tragisch. Nachdem wir dann im Zug waren und unsere Schlafplätze eingenommen hatten, hieß es dann für die nächsten 26 Stunden: aus dem Fenster gucken, Musik hören, lesen, erzählen, schlafen, essen! Die Fahrt war eigentlich richtig schön, auch wenn ich sagen muss, dass ich bisschen enttäuscht war, dass man doch so viel grün in der Wüste gesehen hat. Hab mir richtig vorstellt gehabt, dass man nur die rote weite Wüste sieht :) Aber da gerade das schlechteste Wetter seit über 15 Jahren war und es überall am regnen war, wurde aus der roten weiten Wüste dann doch eine grün rote Wüste... Und da die kleine Jana ja ihren vielen Spitzname alle Ehre bereiten muss, hat sie auf der Fahrt gleich mal bewiesen warum sie auch "Fux" und "Schlafmütze" genannt wird... Da die Sitze nämlich mit der Zeit unbequem wurden hat sie sich einfach mal gedacht, da schnappt sie sich mal paar Handtücher und baut sich ein schönes kleines gemütliches Bett auf dem Boden zwischen den Sitzen :) Achja vielleicht muss man dazu sagen, dass es in dem Zug sogar ne Duschkabine gibt und man sich dort Handtücher "ausleihen" kann. Die Chance hab ich mir natürlich nicht entgehen lassen und die Handtücher zweckentfremdet! ;)

In Alice Springs angekommen war es nun Montag Nachmittag und auch Sabrina hat endlich zu spüren bekommen, dass es hier Sommer und nicht Winter ist. 40°C im Schatten, halleluja! Nachdem wir unser Gepäck bekommen haben sind wir dann sofort mit dem Shuttle in unser Hostel gefahren um noch den Rest des Tages nutzen zu können. Im Hostel angekommen hat sich herausgestellt, dass unser "Zimmer" ein kompletter Wohnwagen ist, der nur wenige Meter vom Pool entfernt ist. Sehr geil, kann ich da nur sagen! :)

Poooool :)

unser Wohnwagen!

Das Hostel abgecheckt, sind wir dann in die Stadt rein gelaufen und haben gleich mal Alice Springs unsicher gemacht.

Am nächsten Morgen hat der Wecker leider schon viiiel zu früh geklingelt, da wir um 6Uhr für unsere Ayers Rock Tour abgeholt wurden. Aber gelohnt hat es sich auf alle Fälle, das kann ich euch garantieren. Auf der 18 stündigen Tour haben wir dann alles mögliche über die Aboriginies und deren Kultur gelernt und die verschiedensten Sehenswürdigkeiten gesehen. Höhepunkt und auch Abschluss der Tour war das Barbeque mit Champagner bei Sonnenuntergang auf Blick des Uluru ("Ayers Rock") =)             
Kata Tutja
Uluru mit Champagner ;-)


Den nächsten Mittag haben wir dann wieder in der Stadt verbracht und Sabrina hat sich gleich mal ein neuen Koffer gekauft, dass sie auch ja alle Sachen mit nach Deutschland nehmen kann, die sie sich schon in den ersten 2 Tage zugelegt hat :D

...Und in der nächsten Folge sehen sie: "Vom Wüstenwetter ab ins tropische Cairns"!

Sonntag, 10. April 2011

Here I am ;-)

wie sagt man so schön? Besser spät als nie? ;-)
Jab genau, ihr habt richtig geguckt! Ich hab es jetzt endlich geschafft einen Blog zu kreiren. Un das sage und schreibe nach über 6 Monaten. Fragt mich aber bitte nicht warum ich JETZT damit anfange, aber irgendwie war mir gerade danach. Also lasst euch einfach überraschen was hier so in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten entsteht. Sind ja immerhin noch 10 Monate bevor ihr mich wieder habt :) Achja heute bin ich exakt 3 Monate hier! Unfassbar wie die Zeit vergeht!
So un bevor es jetzt los geht mit Geschichten erzählen, werd ich noch ein bisschen an dem Design rumbasteln! Müsst euch also noch ein wenig Gedulden meine Lieben :P Außerdem muss ich mir erstmal überlegen wo ich am besten anfange, schließlich hab ich in den letzten 6 Monaten schon einiges erlebt :)

Bis dann, eure kleine Jana die die Welt erobert ;-) ♥

Achja, und Kommentare nach meinen Posts sind sehr erwünscht! :)